BlogHow To
Sechs einfache Bastelarbeiten, die Kinder im Freien machen können
21/05/19

Einfache und kreative Beschäftigungsideen für die großen Ferien

Der Ferienanfang bedeutet, dass der Tagesablauf für Kinder neu organisiert werden muss. Lassen Sie uns gemeinsam einige einfache Aktivitäten entdecken, die Kinder im Freien machen können, sodass die Ferien zu einem kreativen Spielvergnügen werden.

Unsere Beschäftigungstipps für Kinder sind besonders für den Sommer geeignet, da sie im Freien viel mehr Spaß machen. Pädagogen und Kinderärzte empfehlen, Kindern einen eigenen Bereich einzurichten, in dem sie unter Aufsicht kreativ werden können. Unsere Beschäftigungsvorschläge bedürfen der Aufsicht durch einen Erwachsenen, geben jedoch den Kleinen genügend Freiraum, um mit den benötigten Materialien zu experimentieren. Dies sind sechs lustige und kurzweilige Bastelarbeiten für den Sommer:

  • Seifenblasen selber herstellen.
  • Blumenarmbänder und -ketten basteln.
  • Arbeiten mit Naturfarben.
  • Drachen basteln.
  • Fußabdrücke von Tieren nachahmen.

Seifenblasen zum Selbermachen

Kindern beizubringen, wie sie Seifenblasen selber machen können, sorgt für grenzenloses Spielvergnügen. Allerdings sollte man dieses besser auf den Garten verlegen, um zu verhindern, dass Fußböden oder Wände mit Wasser und Seifenflecken beschmutzt werden.

Auch für das anschließende Spiel mit den Seifenblasen ist ein großer Garten oder eine freie Fläche von Vorteil. Damit beim Seifenblasenfangen keiner stolpert und fällt, sollte der Boden möglichst ebenerdig sein.

Beim Einkauf der Seife sollte auf ein mildes Produkt zurückgegriffen werden, das Haut und Augen nicht reizt. Wenn die Seifenblasen zerplatzen, können kleine Tröpfchen in die Augen der Kinder gelangen.

  • Alles was man für den Spielspaß benötigt, ist eine Schüssel, in der ein Teil Seife in zwei Teilen Wasser aufgelöst wird.
  • Für den Spielspaß mit den Seifenblasen: Die Kinder mit Zeigefinger und Daumen einen Ring formen lassen. Den Ring dann in die Lauge aus Wasser und Seife eintauchen. Finger fest zum Ring geschlossen halten und die Hand aus der Lauge ziehen: Vorsichtig auf den entstandenen Film pusten, sodass sich die Seifenblasen lösen und wegfliegen.

Selbstgebastelte Blumenarmbänder und -ketten

Bei dieser Arbeit werden Blumen und Gräser zu Ketten, Kränzen oder Armbändern geflochten. Alles, was man braucht, gibt es auf einer schönen Blumenwiese. Beim Blumenpflücken sollen die Kinder darauf achten, dass sie den Stiel kurz über dem Boden abbrechen, damit er so lang wie möglich ist. Sehen Sie vor dem Kranzbinden nach, ob die gepflückten Blumen Dornen haben, an denen sich die Kinder stechen könnten. Besonders sanft zur Haut sind Margeriten und Malven.

Die Stiele der Blumen im Abstand von 4-5 Zentimetern anordnen. Dann zu einem Kranz zusammenflechten, dazu gegebenenfalls ein Gummiband oder einen Draht zur Hilfe nehmen.

Malen mit Naturfarben

Mit dieser kurzweiligen Aktion lernen Kinder auf spielerische Weise den Ursprung der Farben kennen und malen ein Bild mit Naturfarben. Am besten eignet sich saugfähiges Aquarellpapier; dazu brauchen die Kleinen einen weichen Bleistift, einen Pinsel, Wasser und einen kleinen Mörser. Der Mörser wird nach dem Malen mit jeder Farbe gespült.

Die Vorgehensweise ist für jede Farbe gleich: Die Zutat im Mörser zerstoßen und in einer kleinen Schüssel mit etwas Wasser vermischen. Gemalt wird in den folgenden Farben:

  • Braun wird aus etwas Erde hergestellt, die mit Wasser verrührt wird.
  • Gelb entsteht aus gemahlenen gelben Blütenblättern und der gelben Mitte von Margeriten und Gänseblümchen.
  • Lila kann man aus Malvenblättern oder aus anderen violetten Blumen wie Veilchen oder Stiefmütterchen herstellen.
  • Rot kann man aus zerstoßenen Beeren oder, falls diese im Garten nicht zu finden sind, aus kleinen Kirschtomaten herstellen.
  • Für ein leuchtendes Grün genügen einige Stängel Gras.

Wenn alle Farben fertig sind, mit dem Bleistift das Bild vormalen und mit dem Pinsel in den Naturfarben kolorieren.

Wir basteln uns einen Drachen

Kindern macht es besonders viel Spaß, etwas zu bauen, das fliegen kann. Für den klassischen Papierdrachen braucht man Folgendes:

  • Ein Blatt Papier
  • Buntstifte
  • Starre Strohhalme
  • Eine Schnur und Klebeband

Der Bau des Drachens geht ganz einfach: Einfach das Blatt für das Segel bunt ausmalen. Dann die Strohhalme zu einem X legen, in der Mitte mit Klebeband fixieren und das Blatt auf das Kreuz kleben. Zum Schluss die Schnur in der Mitte des X befestigen und probieren, den Drachen beim Laufen steigen zu lassen.

Tierspuren nachmachen

Ein weicher oder sandiger Boden ist am besten geeignet, um die Fußabdrücke von Tieren nachzumachen und Fährten zu lesen. Die Kinder machen die Fußspuren selbst nach und lernen dabei, welcher Abdruck zu welchem Tier gehört. Helfen Sie ihnen dabei mit ausgedruckten und zugeschnittenen Schablonen in unterschiedlichen Formen.

Die Kreativität der Kinder mit kleinen Aufgaben im Garten anzuregen, ist eine sinnvolle und kurzweilige Beschäftigung für die langen Sommerferien.

Ähnliche Beiträge

Haustierfreundliche Deko-Ideen für Ihr Zuhause

How To, Smart Solutions

Haustierfreundliche Deko-Ideen für Ihr Zuhause
Viele nützliche Tipps für Ihre Heimdeko, wenn Sie pelzige Freunde haben.
Anleitung, Tipps und Tricks zum Waschen von Vorhängen

How To, Smart Solutions

Vorhänge problemlos in der Maschine waschen
So waschen Sie Vorhänge in der Maschine, ohne dass etwas schiefgeht: Waschanleitung für Leinen, Seide und andere Materialien.
Essentials für einen Wochenendtrip im Frühling.

How To, Smart Solutions

Essentials für einen Wochenendtrip im Frühling
Hier ist unsere Packliste für Ihren Städtetrip im Frühling. Lesen Sie den Artikel und dann viel Spaß auf Ihrer Reise!

Taste

Spritzige Schaumweine: Tipps für die richtige Auswahl und Lagerung

Vorheriger Artikel

How To

Fehler beim Waschen: Tipps und Tricks, wie Sie die häufigsten Unfälle beim Wäschewaschen vermeiden.

Nächster Artikel